HIV ist nur eine von vielen Geschlechtskrankheiten

HIV ist nur eine von vielen Geschlechtskrankheiten

HIV ist nur eine von vielen Geschlechtskrankheiten

Fälschlicherweise ist der erste Gedanke an Geschlechtskrankheiten immer der, dass wir von HIV reden würden. Natürlich gehört auch diese schwerwiegende Erkrankung zu den gefährlichsten Geschlechtskrankheiten und ist damit wahrscheinlich auch immer in aller Munde, wenn es das Thema betrifft, aber es gibt weitaus mehr, als nur eine Erkrankung. Das scheinen viele Menschen jedoch zu vergessen, sodass an dieser Stelle mit den Gerüchten aufgeräumt werden muss und vor allem wieder mehr Verständnis und Wissen auch über andere Geschlechtskrankheiten aufgewühlt werden muss. Denn es ist nicht nur HIV, wovor Menschen Angst haben müssen, wenn sie auf ungeschützten Geschlechtsverkehr zurückgreifen, sondern gibt es da viel mehr und ebenso unangenehme Erkrankungen.

Diese Geschlechtskrankheiten werden gerne vergessen

HIV ist den meisten bei Geschlechtskrankheiten sofort bekannt, aber das ist nicht die einzige Erkrankung. Hinzu kommt auch der Tripper, welcher sowohl über Oralverkehr als auch über den gängigen Geschlechtsakt weitergegeben werden kann. Doch vergessen tun viele wiederum Chlamydien, welche zu eitrigem Ausfluss führen können bis hin zur Unfruchtbarkeit. Nicht zu vergessen, dass Schmerzen beim Wasserlassen durchaus auftreten und auch die Juckreize sich als unangenehm entwickeln. Syphilis ist eine ebenfalls wieder auf dem Vormarsch befindliche Erkrankung, die die Lymphknoten befallen kann, die Schleimhäute angreift, Probleme beim Pipi machen zum Vorschein bringt und Langzeitschäden sind sogar möglich! Somit sind Geschlechtskrankheiten nicht immer nur auf „HIV“ zu beschränken sowie hinzu kommend, sollte dem ungeschützten Geschlechtsverkehr der Rücken zugedreht werden.

Warzen, Pilze und Filzläuse gehören ebenfalls zu den Geschlechtskrankheiten

Feigwarzen sind sogar eine der häufigsten Geschlechtskrankheiten, die zur Infektion kommen. Dabei muss erwähnt werden, dass sogar ihre Beteiligung an Krebsarten wie Analkrebs und Gebärmutterhalskrebs nicht mehr ausgeschlossen werden kann. Häufig müssen Männer auch an sogenannte Filzläusen leiden, weil auch dies eine weitere Erkrankung ist, die gerade bei häufig wechselnden und ungeschützten Geschlechtsakt auftreten. Auch Herpes tritt auf und ist dafür verantwortlich, dass es sogar zu Hirnschäden kommen kann. Deswegen sind verschiedene Geschlechtskrankheiten auch im Fokus zu richten und nicht immer nur HIV, wie es häufig passiert. Es muss wieder ein genaues Auge auf die steigenden Zahlen für Neuinfektionen unterschiedlicher Erkrankungen gelegt werden, um sich selbst bestmöglich zu schützen.

Kondome sind die einzige Lösung, um sich vor all den genannten Erkrankungen zu schützen. Das dürfte im Interesse aller sein. Immerhin können viele der Geschlechtskrankheiten tödlich verlaufen, andere stehen für Folgeerkrankungen und andere wiederum führen zur Unfruchtbarkeit des Mannes sowie der Frau. Nicht zu vergessen, dass Herpes Genitales sogar für Hirnschäden verantwortlich sein kann. Indes kann Hepatitis auch tödlich sein, sodass hier erneut geklärt werden sollte, dass nur Kondome für den Schutz hilfreich sind und um sich nicht anzustecken. Deswegen sind die Verhütungsmethoden wieder auf dem Vormarsch und die Gesundheit wird es garantiert erfreuen und ein hoher Leidensweg, Stress, die Angst sowie medikamentösen Behandlungen sind vermieden worden. All das, dank eines Kondoms.

Lenz